Fleet-Skates

      sehr witzig!!!

      Kapt. ZigZag schrieb:

      "Und ich will auch ein runde !!" ( entschuldige: hier spricht das kind in mir ).


      ... was meinst Du?

      B E Z A H L E N (wird HD sicher freuen) oder vielleicht doch selbst fahren :p

      [bin halt auch noch ziemlich kindisch!]
      Schöne Grüße
      AxcelS
      _______________________________________________
      SKIKE V07-120 black, Powerslide Nordic Blade & Walk
      Exel Nordic Blader Speed & Leki Carbon Race Vario
      _______________________________________________
      Lieber schlecht geskiked als gut gelaufen! :D

      frytom schrieb:

      Ist die Preis-Diskussion würdig, geführt zu werden.....


      Hallo Frytom,

      Du hast recht. Preis und Aussehen sind nicht die wichtigste Aspekte.

      Nur ist es mir unklar was die Fleet-Skates im positiven Sinn unterscheiden von den Skike und PowerSlide Modellen. Mir ist nur deutlich das die Fleet-Skates teurer sind und meine Meinung nach bedeutend slechter aussehen als die Skike und PowerSlide Modellen.

      Wenn mir das als Cross-Skater mit einige Erfahrung nicht klar ist, dann ist es denkbar das das für potentielle neu Käufer auch nicht deutlich sein wird. Mann kann sich da fragen was die kommerzielle Möglichkeiten von so ein Produkt sein werden.

      Wir werden sehen......

      OmniBlader
      OmniBlade Cross-Skating Innovations
      Pushing Cross-Skating to the Next Level

      OmniBlader schrieb:

      Hallo Frytom,


      Wenn mir das als Cross-Skater mit einige Erfahrung nicht klar ist, ...
      OmniBlader


      Hallo OmniBlader

      Zumindest als Freizeitentwickler kennst du den Unterschied eines gestanzten Loches und eines mechanisch hergestellten Loches. Wenn das die Achsaufnahmen wären dann ist es möglich das die Spur beim gebohrten Loch immer stimmt.
      Ebenso kann man die Sprungelenklagerung auf den eher 0815 Bildern nicht gut erkennen was die Hoffnung lässt das sie besser ist als bei den Skikes.
      So kann man das noch weiterführen,sind von mir allerdings nur Mutmaßungen um die Hoffnung hochzuhalten.

      Gruß
      Bernd
      Hallo

      Nachdem ich mir die Bilder betrachtet habe muß ich sagen, die Fleet Skates sehen sehen deutlich hochwertiger und stabiler aus als die Skikes u. die XC Path. Durch das Winkelprofil an den Gabeln sind sie dort auch wesentlich stärker belastbar wie die oben genannten und werden deshalb auch nicht so schwammig reagieren .
      Ich glaube wegen Gabelbrüchen wird man sich damit keine Sorgen zu machen brauchen.

      Gruß Rainer
      "Schwammig" kam mir bisher noch keiner meiner Cross-Skates vor, weder Skike, PS Trainer noch XC Path. Aber das liegt sicherlich auch daran, mit wieviel Luftdruck man seine Cross-Skates in den Reifen fährt in Relation zum Körpergewicht und wie dynamisch der Fahrstil ist.

      Wenn es nie Rahmenprobleme geben sollte bei den Fleet-Skates, um so besser. Dafür müssen aber möglichst viele Cross-Skater die Fleet-Skates fahren und langzeit-"testen".

      Aber das wird schon:cool:. Ich denke, viele haben auf so eine Art "Highend"-Evolutionsversion vom Skike V07-120 nur gewartet.
      Nette Grüße,
      fryTom

      [size='1']Cross Skater, verwendet momentan folgende Cross Skates (alle mit 2 Wadenbremsen gemäß Cross Skating Regelwerk)

      Speedrace 2.0 (custom-built, K2 Radical Pro FLX Boot, PS XC Path 2.0 Schiene, Fender & neon-orange KS-Felgen) & BLACK ROCK Skate (cross-skate-shop.com-V07-120-Tuningskate)
      Stöcke KV+ CH1 (in Körperlänge), mein Blog[/size]

      Bernd.G schrieb:

      Hallo OmniBlader

      Zumindest als Freizeitentwickler kennst du den Unterschied eines gestanzten Loches und eines mechanisch hergestellten Loches. Wenn das die Achsaufnahmen wären dann ist es möglich das die Spur beim gebohrten Loch immer stimmt.
      Ebenso kann man die Sprungelenklagerung auf den eher 0815 Bildern nicht gut erkennen was die Hoffnung lässt das sie besser ist als bei den Skikes.
      So kann man das noch weiterführen,sind von mir allerdings nur Mutmaßungen um die Hoffnung hochzuhalten.

      Gruß
      Bernd


      Hallo Bernd,

      Hoffnung ja! Aber ob das alles auch Wircklichkeit wird.......

      Wir müssen eben abwarten. Allerdings bin ich sehr gespannt was für eine Besserungen die Skike VX Modellen bringen werden. Obwohl die Informationen bisher ziemlich beschrenkt sind, redet Michi Hohmann von Cross-Skater.de in sein Beitrag auf dieses Forum von:

      5. Die Schwachstellen im Alu Rahmen wurden überarbeitet

      11. Keine Verstellung der Spur mehr nötig

      14. Neue Gelenklager


      Wenn das alles stimmt bleiben nur wenige möglichen Vorteilen von den Fleet-Skates übrig und dabei haben die Skike VX Modellen standard Schmutzbleche und (ich wiederhole) sind dabei billiger als die Fleet skates.

      Das hört sich alles vielversprechend an, aber wie gesagt: abwarten bis wirklich (dauer) getestet werden kann.


      OmniBlader


      P.S. Bedenkt bitte: Das Grass ist irgend wo anders nicht immer grüner.......obwohl wir das oft hoffen!

      OmniBlade Cross-Skating Innovations
      Pushing Cross-Skating to the Next Level

      Hallo Leute,

      ich habe die Teile seit Freitag aben zwar zu Hause, aber ich habe sie als erstes mal komplett zerlegt. Jedes einzelne Teil, die Achsen, Räder, Sprunggelenklager, Spacer, Bremsen, Verstellung der Bremsen, Fersenanschlag, Vorderfußverstellung usw, alles raus, geknipst, auf eine ordentliche, betrachtbare Größe gebracht und bin dabei, sie auf meine, private, Seite zu stellen. Wenn es gewünscht wird, kann, darf?, ich euch den Link dazu hier mitteilen. Müssen die Mods entscheiden. Ansonsten, suchen auf den unten angegebenen Seiten.
      Die Dinger sind wirklich gut, durchdacht, man hat versucht viele Fehler, die mal gemacht wurden, zu vermeiden.
      In Schmallenberg bin ich, ob ich fahren kann, weiß ich noch nicht, immernoch der Dreck mit derFerse/Sehne. Vielleicht die Staffel mit rumflitzen. Habe die Teile dabei, möchte aber ohne Zustimmung des Veranstalters keine Präsentation halten.
      Man hat bisher auf jeder Veranstaltung die div. Eigenbauten oder Neuheiten bewundern dürfen, sollte auch hier so sein.
      Wen die Hopfenwährung passt, kann man schon mal fahren.

      HD
      Hey Stephan, da bin ich dabei;-)

      du gibst HD ein Bierchen aus und dafür fährt er meine Fleets und ich seine Fleets und du trinkst das Bierchen ? ;-))

      Habe die Fleets jetzt auch hier und würde sie auch mitbringen ( weiß aber noch nicht ob ich es nach Schmallenberg schaffe)

      Ein paar erste Bildchen sind auch bei mir zu sehen.

      viele Grüße
      Thomas
      Hallo Leute,

      seit Mittwoch den 25.05.2011 werden nun die neuen FLEET skates verschickt.

      Derzeit ist erhältlich unter der Nummer FS 300 das Modell

      FLEET skate F3-1 Modell 2011 graphitgrau

      Mit der nächsten Lieferung ist díe Bestellnummer FS 301 geplant.

      FLEET skate F3-1 Modell 2011 rot

      Mehr Berichte, Bilder und Fahrberichte erfahrt ihr hier und unter:
      Bilder

      web86.kunde.htn3.hostthenet.de…view=viewcategory&catid=4Berichte

      Guckst du

      HD

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „anki“ () aus folgendem Grund: ein Link entfernt

      Vergessen,

      am Samstag war Thomas bei mir, nachdem er seinen Biathlontag am Arber absagen musste, wegen Baumfällarbeiten auf der Strecke. Ich hab ihn gleich geködert und zu mir eingeladen, den Fleet zu testen. Wegen meinem Fuß konnte ich nur den Gewichtstest vollziehen, der Thomas war dafür zuständig, den Fleet am Berg, Abfahrt und sein Fahrverhalten bei höheren Geschwindigkeiten zu prüfen. Ich brauch noch a Bissl, dann wird der Berich unter s.o. Berichte zu lesen sein. Auf alle Fälle war er sehr angetan von dem Gerät.

      Den Thomas kennt ihr vom letzten Jahr Deutschlandtour als Gesamtsieger.

      HD
      Servus

      Wenn der Thomas der ist, der ich meine (lt. Nachname selbe „Herkunft“ wie Fleet-Skate ;) ), so erlaube ich mir die Frage an ihn (isser denn im Forum? – sonst ggf. Bitte um Weiterleitung, Danke Dieter), ob man denn die viel gepriesenen Fleet Skates dann auch mal im Münchner Raum testen könnte?! Ich käme dafür dann gerne auch mal zur Ruderregattastrecke während oder nach einem seiner Anfängerkurse. In der Nähe weiß ich auch ein Naturboden-Gefälle, wo man etwa die Bedingungen wie in Tirol hat : up + down…!
      Skiker’s Dank!

      Hubert
      KnightSkater
      Hallo Hubert,

      Ihr meint zwei verschiedene Thomasse, wenn ich die Andeutungen richtig verstehe. Der Thomas, den Dieter meint, ist der Thomas aus Straubing, der hier im Forum unter thomass oder so ähnlich ("Community"-Funktion geht grad nicht) unterwegs ist.

      Gruß
      Sigrid

      Ja die sind schon gut! Sehr gut!

      Hallo Sigrid,

      da hast wieder einmal richtig geraten. Ich durfte beim Dieter am Samstag die Fleet- Skates mal ne Stunde lang testen.
      Ich bin wirklich nicht der gute Berichteschreiber, desshalb wartet auf den Bericht vom Dieter. Wenn jemand Infos will, dann kann man ja gut tel, aber ich und schreiben... Das passt nicht so richtig gut.
      Nur mal ganz kurz:
      - ganz neue Verarbeitung; zweilagig, genietet, geklebt (oder so), egal wo! Man sieht ihm beim genauen Betrachten an, dass sich da ein paar Leute wirklich was dabei gedacht haben
      - der Rahmen ist breit, sehr breit, aber das sorgt für nen richtig stabilen Stand ohne nach innen/ aussen knicken
      - nichts klappert, scheppert, sondern man fährt schön ruhig dahin (auch bei schnelleren Geschwindigkeiten)
      - diese kleine Fersenschale sitzt Dank des Ratschengurts ausgezeichnet --> insgesamt ist der Stand im Skate schon sehr stabil, was ich sonst nur in nen fest montierten Schuh hatte
      - Die Bremse blockiert nicht so schnell, allerdings dauert ein schnelles Abbremsen ein bisschen länger, aber da bin ich mir sicher dass das nur eine Gewöhnungssache ist. Für kontinuierliches Bremsen sind diese einwandfrei
      - obwohl der Skate nagelneu war, hatte ich das Gefühl, dass er gleich ziemlich gut rollt, obwohl ja die Reifen und Kugellager nicht eingefahren waren...
      - der einzige evtl negative Punkt, den aber nicht beurteilen kann, ist die Seitenschale: ich habe Schuhgröße 42 und habe die Schale schon bis nach innen gestellt, was für mich dann aber eine einwandfreie Einstellung war. Was jetzt mit einen kleineren Schuh passiert, kann ich daher nicht sagen

      Also auf jeden Fall ein sehr guter positiver Eindruck, soweit ich das nach einer Stunde Fahrt einschätzen kann.
      Bin auf verschiedenen Strecken gefahren (der MOBI Strecke, den kleine Hügel nach Pleystein runter und wieder rauf), schneller und ganz gemütlich. Würde den Skate sehr gerne mal auf meinen bekannten Strecken testen und vergleichen, dann kann man mehr sagen
      So, Schmallenberg will ich auch nochmal fahren...

      Schönen Gruß,

      Tom

      Die Thomasse

      Welche Masse - die Thomasse.
      Der Thomas, den der Hubert meint, ist ein Anderer. Dem werde ich aber die Info zukommen lassen. Sollte der dich kennen oder/und gar deine Traummasse (Adressdaten) haben?
      Wenn nicht, schick sie bitte mir, ich werde connecten.

      HD
      Wer in Schmallenber fahren will, soll sich bitte bei mir emlden, PN, (wenns recht is - Mods?). Conni hat grünes Licht gegeben, wenn es mehr Leute werden, kann ich noch ein Paar besorgen.
      Ausleihen is auch, Anki, ihr müsst nur mit mir reden/schreiben.

      HD
      Ich hatte heute spontan die Gelegenheit, eine 12-km-Runde mit Fleet-Skates zu fahren.
      [ATTACH=CONFIG]888[/ATTACH]
      Was schon vorher geschrieben wurde über die robuste Qualitätsverarbeitung kann ich bestätigen, diesen Eindruck habe ich auch.
      Wir sind zuerst mal eine Runde gefahren und dann haben wir meine subjektiven Eindrücke nachgemessen
      Die Fleet Skates sind ganz schön schwer. Objektiv wiegen sie ca 350 gr mehr als die Skikes, aber subjektiv wirken sie schwerer, weil sie kopflastiger sind. Ich bin allerdings auch jemand, der jedes Gramm spürt, und ich müsste mir auf die Dauer einen etwas anderen Fahrstil angewöhnen, sonst schlenkern die Vorderräder zu weit nach außen.

      Der Geradeauslauf ist hervorragend.

      Der Ratschenverschluss ist eine gute Sache, aber meiner Meinung nach wäre Klett genauso geeignet gewesen.
      Sehr gut ist die Befestigung des Verschlusses am Sprunggelenklager. Damit wird das Spiel der Ferse merkbar reduziert. Allerdings ist es möglich, dass es Druckstellen bei Verwendung von flachen Schuhen geben kann, weil das Ratschenpolster genau mit der Oberkante des Schuhs abschließt und genau dort aufliegt, wo durch die Fußheber die Sehnen bewegt werden.

      Wichtig für mich sind Fragen zur individuellen Einstellung der Geräte. Ich habe in den Cross-Skating-Kursen schon alle möglichen Extreme gehabt und hier im Norden gibt es viele sehr große Menschen, die dann auch die entsprechenden Schuhgrößen und-weiten haben.
      Subjektiv ist in den FleetSkates durch den Wegfall der Fersenschale viel mehr Platz, gemessen war es aber nicht so viel, ca 5mm, weil die Ratschenbefestigung nach innen ragt.
      Bei dem Winkel der jetzigen Fersenschale bin ich mir nicht sicher, ob richtig breite Schuhe (die zB die Skikebreite ohne Fersenschale ausfüllen) wirklich bis hinten hinein passen, oder ob sie davor klemmenbleiben. Ich konnte es noch nicht testen ;)
      Bei den Schuhgrößen hat sich zu den Skikes nichts verändert, die Länge der Fleet Skates und die Bohrungen der Löcher entsprechen denen der Skikes. Also wieder nur bis Schuhgröße 47?

      Mein ganz persönliches Kurzurteil: ich möchte sie als Kursleiterin auf jeden Fall haben, um das Angebot zeigen zu können. Und ich möchte auch gerne selber ausprobieren, wie sie sich im Langzeittest verhalten. Aber für die meisten meiner Fahrten werde ich doch viel lieber meine leichten Skikes nehmen (mit Rahmenverstärkung) :)

      LG Andrea
      Bilder
      • IMG_0042.jpg

        38,85 kB, 320×240, 100 mal angesehen
      Hallo Anki,

      Sehr netter Beitrag. Du hast auch die Frage des Gewichts der Fleet-Skates beantwortet. Wenn ich dich richtig verstande habe wird das Gewicht vergleichbar sein mit das Gewicht der neuen Skike VX solo.

      Es hört sich alles seher solide an. Im beziehung zu den Ratschenverschlusse: ich glaube das das zur Zeit eher Mode ist als unbedingte Verbesserung.

      Für mich hat Klettenband immer sehr gut funktioniert. Dazu komt: einfache Lösungen sind meistens die bessere Lösungen. Es kann ja kaum etwas kaput gehen!

      Wir warten ab wie sich diese Skates nach längere zeit verhalten und ob das alles in kommerzieller Hinsicht eine Erfolgsgeschichtesein wird (der Preis finde ich immer noch relativ hoch:eek:).


      OmniBlader
      OmniBlade Cross-Skating Innovations
      Pushing Cross-Skating to the Next Level

      meine ersten Erfahrungen

      Ich habe die Fleetskate seit nun mehr 4 Wochen und bin während dieser Zeit 300km gefahren.
      Im Vergleich zu meinem Skike mit Blackarmada-Reifen ist der Fleetskate 300g schwerer, was man auch beim Fahren bemerkt.
      Die Qualität und Verarbeitung der Skates ist auf sehr hohem Niveau und macht einen wertigen Eindruck. Das Anlegen bzw Einsteigen in den Fleet ist im Vergleich zum Skike ähnlich.
      Als sehr positiv habe ich die mittlere Ratsche und die fest fixierte Fersenschale erlebt. Kein Verrutschen, kein Wackeln. Druckfreie feste Fixierung des gesamten Fusses. Die Wadenschale gibt einen guten Halt und drückt nicht und lässt sich zur Not auch etwas nach biegen.
      Was ich vermisse ist die X/O-Einstellung, da ich aufgrund einer Peroneusparese eine gewisse Instabilität und Fehlstellung im Fuss habe. Ist also eher ein individuelles Problem. Die Fersenschale lässt sich zwar nach medial verschieben, ist aber kein Ersatz für die X/O-Einstellung.

      Im Fahreinsatz zeigt sich ein sehr guter Geradeauslauf. Kein scheppern und klappern. Man hat das Gefühl der Skate liegt satt auf der Strasse. Die 300g mehr Gewicht pro Seite machen sich in den Beinen überraschender Weise stärker bemerkbar als ich dachte, mittlerweile scheint aber meine Muskulatur dies zu kompensieren.
      Die Bremsen lassen sich deutlich besser dosieren und greifen kräftig zu. Das Nassbremsverhalten ist nicht toll, aber noch besser als beim V07. Die Blackarmada fahre ich mit einem Druck von 8 Bar, interessanterweise ist mein Reifenverschleiss deutlich geringer als beim Skike. Könnte allerdings auch an der 2011 Version der Reifen liegen.

      Negativ aufgefallen sind mir lediglich die vorderen Klettverschlüsse, diese sind umlaufend und man steht mit dem Schuh direkt auf ihnen drauf. Im Dauereinsatz wird es sicher durch meinen harten Schuh zu Beschädigungen kommen. Behelfsmäßig habe ich die Klettbänder im Sohlenbereich mit Panzerband abgeklebt.

      Der vermeintlich hohe Preis ist meiner Meinung nach in Ordnung, vor allen im Hinblick darauf, dass ich beim Skikeneukauf auch gleich die Blackarmada mitbestellen müsste.

      Das waren nun meine ersten Eindrücke,
      gruss marc