Wie einfach ist das denn? Reifen montieren

      Wie einfach ist das denn? Reifen montieren

      Hallo zusammen,

      nachdem die Umrüstung auf die Roadstar/Blackarmada in vollem Gange ist und ich neulich fast meine Schreibtischlampe getillt hätte, schenkte mir meine Herzallerliebste eine Reifenmontierhilfe. Anfangs war ich etwas skeptisch, bin ja schließlich ein Mann und kann sowas prinzipiell ja auch. Nach einem ersten Test bin ich nun restlos begeistert!!

      Ich habe alle gängigen Reifentypen ausprobiert. Klappt super! Selbst der kräftige BA lässt sich mühelos montieren. Monsterzwingen, Spüli, Hammer- und Besenstiele können nun wieder ein einsames Dasein im Keller fristen.
      Der Mantelaustausch gehörte bislang nicht zu meinen Lieblingsbeschäftigungen ... das könnt sich nun ändern:D.
      Also, wer einen Reifen aufgezogen haben möchte, kann gerne vorbeikommen :)

      Viele Grüße ... Will

      Bezugsquelle der Montierhilfe: Sport Mielke in Vechelde (einfach mal googlen)
      So schwer ist es eigentlich nicht. Auf das, zugegeben, etwas demotivierende Handmontage-Video verweise ich hier jetzt besser nicht.
      Ich stand kürzlich drei Tage lang vor dem Problem, meine im Schwabenland ausgetüftelte Reifenmontiermaschine zu nehmen oder, wie sonst, von Hand zu montieren. Das heißt X-Skating Vollmetall-Reifenheber (einfach mal googeln ;)) habe ich schon hinzu genommen, sonst flutscht's zwar auch oft ohne Hebel, aber nicht bei dieser Stückzahl.
      Wären meine Finger zu dick angeschwollen oder hätte ich mich verletzt, wäre ich auf die Maschine zurück gekommen, aber so habe ich mich für Handarbeit entschieden. Nach 84 Blackarmada-Montagen die alle "nebenher" erledigt werden mussten (endlich einmal eine sinvolle Beschäftigung in den Arbeitspausen), waren meine Finger doch etwas lahm, so dass ich danach an der Tastatur ettliche Schreibfehler produzierte und am Abend "Morning has broken" auf dem Keyboard doch etwas müde und schräg klang. Das sogar trotz der Verwendung von Hilfsmitteln bei der Arbeit.

      Franz
      Ich hoffe ja, niemals einen Reifen wechseln zu müssen ;)

      Ohne Witz, ich habe das Rennradfahren aufgegeben, weil ich nicht die Reifen gewechselt bekam. Ich kanns einfach nicht. Und der Spaß vergeht dir wirklich, wenn dein Rad irgendwo im Nirgendwo an einem Kiesel krepiert, du es dann 20km zu Fuß nach Hause schieben / tragen musst, dann kaufste dir Schlauch und Mantel, versuchst am nächsten Tag 6 Stunden lang den Kram auf die Felge zu bekommen (runter schaffe ich), verstümmelst dich dabei fast selbst und verursachst beinah einen Totalschaden an der Felge, um dann zum freundlichen Radhändler zu juckeln und für 15 Euro plus Material den Reifenwechsel erledigen zu lassen. Und zwei Tage später triffst du den nächsten Kiesel ...

      Ich habe mein Rad mehr geschoben und getragen, als gefahren. Und ich bin bezüglich der Luftreifen meiner Skates mehr als skeptisch. Aber: Ich kann komplette Ersatzräder für unterwegs mitnehmen, von daher bin ich optimistisch, dass ich auf jeden Fall fahrend nach Hause komme.

      Was mich aber gleich zu einer Frage bringt: Ich habe nun so ein Powerslide-Rad hier. Dazu gabs zwei Kugellager und eine Metallülse. Ich hatte natürlich gehofft, das Ding kommt fertig zusammengebaut hier an ;)
      Naja, jedenfalls muss ich es jetzt irgendwie zusammengebaut bekommen. Wie mach ich das? Wer von euch hat schonmal die Kugellager an einem Powerslide-Rad gewechselt?

      Und Frank, gibt es von Powerslide diese kleinen Achsen und Schrauben, mit denen der Bremsklotz am Bremsgestell montiert ist (dort, wo man den Winkel des Bremsklotzes einstellen kann), als Ersatzteile? Ich habs inzwischen geschafft, die Inbusaufnahmen ziemlich rund zu bekommen. Jaja, ich hab zwei linke Hände, ich weiß ... nicht sehr sexy für einen Mann.
      Die Powerslide Bremsklotzschrauben werden offenbar häufiger "vermukst", ich hatte schon gelegentliche Anfragen. Das muss ich mal bei Powerslide recherchieren.
      Reifenwechsel bei Cross-Skates führen gute Cross-Skate Fachhändler für wenige Euro durch (jedenfals keine 15). Ich habe allerding auch schon einmal von einem Fahrradhändler gehört, der bei einem Skikereifen aufgegeben hat. Ich behaupte aber mal, der übt den falschen Beruf aus, also ein Profi muss man das hinbekommen.

      Franz

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Gelöschter Benutzer“ ()

      Mantel wechseln

      Da gebe ich Frank recht, für einen Cross Skating "Fachhändler" dürfte/sollte es kein Problem sein, einen Mantel zu wechseln. Aber auch bei mir waren schon Kunden die von "Auto-Reifenfachhändlern" weggeschickt wurden, weil die sich mit diesen "kleinen Scheißdingern" O-Ton Kunde, nicht beschäftigen. Schräg gegenüber unseres Ladens ist ein Fahrradhändler, auch der rührt kein Rad an ohne einen Serviceauftrag gegen Gebühr zu bekommen.
      Bei uns im Laden ist es jedenfalls anders, jeder Kunde der seine Ersatzteile bei uns gekauft hat, bekommt sie auch gerne auf Wunsch kostenfrei an seinen Skikes montiert.
      Am besten es passieren keine Pannen (selten bei guter Reifenpflege) dann ist alles gut.
      In diesem Sinne, erwartungsfroh in die Frühjahrssaison geschaut.......
      sportliche Grüße Peter
      Wünsche immer genügend Druck auf den Pneus....
      sport-mielke.de
      Nachdem ich einen Satz Blackarmada von Hand aufgezogen habe - was zwar möglich ist, aber keinen wirklichen Spass macht - bin ich im Netz auf die o.g. Montierhilfe gestossen. Nun wechsele ich einen Reifen in zwei Minuten, ohne dass mir die Fingergelenke schmerzen.
      Nochmals vielen Dank an den Entwickler für dieses hilfreiche Werkzeug, damit verlieren nun auch die unangenehmen Wartungsarbeiten ihre nervige Seite.

      Gruss Marc ;)

      Reifenmontagehilfe

      Moin, Moin,

      eine Schülergruppe unserer Schule hat sich im Rahmen eines Projektes der Reifenmontage angenommen und möchte eine Reifenmontagehilfe bauen. Ob es was wird, kann ich nicht sagen. Aber sie sind mit Eifer dabei. Das ist für uns schon wichtig.
      Viel Zeit bleibt leider nicht dafür. Wenn jemand noch nützliche Hinweise geben kann, dann bitte an olaf.kummer(at)bbst-clp.de.
      Es soll im Erfolgsfall in kleiner Stückzahl hergestellt werden -für die Klassenkasse :). Viele Kapazitäten haben wir dafür leider nicht übrig. Also auch kein Konkurrenzprodukt für die bereits existierende Montagehilfen.

      Ansonsten viele Grüße aus dem Nordwesten

      Olaf Kummer
      Hallo Olaf,

      schön von dir zu hören! Rollst du also noch?

      Was meinst du mit nützlichen Tipps? Wollt ihr so eine bauen,wie die, die es schon gibt und du suchst Tipps, wie man die einfach/gut/günstig/schnell selber konstruieren kann? Denn die existierenden funktionieren ja sehr gut (mMn). Oder wollt ihr einen ganz anderen Ansatz verfolgen und den Schwerpunkt darauf legen, was da noch fehlen könnte (Halter für den Heißluftfön, integrierter Abzieher etc ;))?

      Viel Erfolg auf jeden Fall und dass du die gewünschte Resonanz bekommst!

      Andrea

      anki schrieb:

      Hallo Olaf,

      Denn die existierenden funktionieren ja sehr gut (mMn).
      Andrea


      Hallo Andrea
      Kannst du mal verlinken ,ich kenne nur die von Mielke.
      Ich denke gerade jetzt bei den neuen SRB-Alufelgen ist Unterstützung durch maschinelle Hilfsmittel angesagt. Metallmontierhebel sind hier nicht gefragt und auch mit den Kunststoffhebeln lässt sich der Felgenrand durchaus verbiegen, befürchte ich.

      Gruß
      Bernd
      Hallo Bernd,

      ich meinte auch nur die, auf die hier verwiesen wurde, Skirollo und RMH, und ich weiß, dass die RMH auch schon mit Baumarktmitteln privat nachgebaut wurde. Das Prinzip ist gut und funktioniert super, beim Aufziehen der Mäntel.
      Was du meinst, ist ja das Abziehen der Mäntel, so habe ich es verstanden. Dafür verwende ich auch die RMH, habe es aber schon geschafft, die RMH ein wenig zu verbiegen (zu ungeduldig gewesen).
      Als Montierhebel habe ich ein Gartengerät umgewidmet (hier mein Video davon: youtube.com/watch?v=CKYZRmVRoh4), das vorne breiter ist als ein normaler Reifenheber. Das klappt sehr gut und jetzt müsste da noch Kunststoff drumrum, um auch bei Alufelgen keinen Schaden anzurichten. Dann müsste es doch gehen. Schließlich muss an genau einer Stelle der Mantel als erstes über die Felge gehoben werden, da kommt man nicht drumrum. Und wenn man dort den Druck auf die Felge etwas verteilen könnte, wäre das sinnvoll.

      Viele Grüße,Andrea
      Hallo Anki,

      vielen Dank für die netten Wünsche. Bin leider nicht mehr ganz so oft auf den Rollern, aber kann es natürlich nicht lassen. Die Sache habe ich meinen Kollegen schon vor langer Zeit (vor dem Symposium schon ;)) vorgeschlagen. Und nun kommen sie mit dem Projekt um die Ecke. Da kann ich natürlich nicht nein sagen. Ich hab mir ein paar mal die Schüler "bei der Arbeit" angesehen und bin total begeistert, wie engagiert sie die Sache angehen. Leider können sie sich nur 14-tägig treffen. Nächsten Freitag werde ich erst mal eine Runde Kuchen ausgeben, denn ich trete als Auftraggeber auf :cool:.
      Natürlich wollen die Schüler ALLES besser machen. Das finde ich auch gut so. Gegoogelt haben sie, da bin ich mir sicher, bestimmt das komplette Netz.
      Was wir suchen, sind Hinweise auf "Vorgängerfehler" oder Reserven, die man noch einbauen könnte und zwar von den Praktikern bzw. Anwendern, also von Euch. Wenn es so etwas nicht gibt, dann ist es auch gut. Dann sind die vorhandenen Geräte so gut, dass alle zufrieden sind. Dafür auch meine Anerkennung an die Konstrukteure.
      Ich werde dann ein Unikat besitzen :cool:, wahrscheinlich auch mit Halter für den Heißluftfön und integriertem Abzieher :).

      Viele Grüße Olaf Kummer
      Moin, Moin,

      nachdem ich das Projekt Reifenmontagehilfe unserer Schülergruppe angekündigt hatte, möchte ich einen Zwischenstand präsentieren und zwar mit Bildern. Ihr seht die Entwickler und Konstrukteure von morgen :cool:. Die Schüler sind voller Eifer dabei. Es ist noch nicht fertig. Ein Promovideo bzw. Demovideo soll auch gedreht werden. Sie haben mir das Auf- und Abziehen der Reifen vorgeführt und mich überzeugt. Jetzt soll alles noch schick und anwenderfreundlich gemacht werden. Ich freue mich schon auf den nächsten Platten. Lob :) und hilfreiche Kritik wie beim letzten Mal an olaf.kummer(at)bbst-clp.de.
      Ansonsten viele Grüße aus dem Nordwesten

      Olaf Kummer
      Moin, Moin,

      es ist vollbracht. Hier kann man das Ergebnis sehen:

      youtube.com/watch?v=ADtiVpKeMOM

      Ihr könnt gern selbst urteilen. Das Team hat an alles gedacht: Dokumentation bzw. Gebrauchsanleitung, Video. Die Präsentation war auch gelungen. Die Lehrer waren alle zufrieden und begeistert. Insbesondere, weil wirklich wenig Zeit (Unterricht) dafür zur Verfügung stand und alles selbstständig in Angriff genommen wurde.

      Jetzt will ich Ihnen natürlich noch das Crossskaten beibringen ;). Mal sehen, ob sie da mitmachen.

      Viele Grüße aus CLP

      Olaf Kummer

      dokq schrieb:

      Moin, Moin,

      es ist vollbracht.


      Hallo Olaf

      Glückwunsch! Sieht sehr gut aus und nicht billig. Sogar mit radialem Gelenklager ! im Hebel.
      Allerdings würde ich keinen Mantel von polierten Felgen wie die vom SRB XRS02 mit diesem Metall-Reifenheber runterhebeln. Da müsst ihr einen aus Kunststoff mitliefern.

      Ist es beabsichtigt dieses Ergebnis auf den Markt zu bringen?

      Gruß
      Bernd
      Hallo Bernd,

      ups, es gibt auch Alufelgen! -> Nächstes Projekt :o
      Ich kenne nur die Kunststoff-Felgen von Skike und Fleetskate.
      Wir sind eine Schule und die Herstellung weiterer Vorrichtungen geht nur langsam. Mit Einnahmen könnte man neue Projekte fördern. Allerdings muss das mit der Schulleitung geklärt werden.

      Freut mich, wenn die Vorrichtung gefällt. Ich werde es den Schülern ausrichten. Das wird sie motivieren.

      Grüße Olaf Kummer
      und was soll da jetzt so revolutionär anders sein als die längst am Markt platzierte und von uns mittlerweile weltweit verkaufte RMH ReifenMontierHilfe ?? Noch nicht mal einen eigenen Namen hat das Gerät von den Schülern bekommen.
      Die ORIGINAL RMH wird im übrigen schon seit langem und mit großem Erfolg hier auch vom Forumsbetreiber X-Skating verkauft.
      youtube.com/watch?v=yEnL7prQn3c

      Alufelgen ist für die ORIGINAL RMH auch kein Problem.

      mit sportlichen Grüßen Peter
      reifenmontierhilfe.de
      .
      Wünsche immer genügend Druck auf den Pneus....
      sport-mielke.de
      Moin, Moin,

      nur mal so zur Information.

      Es ist nun auch die Note klar. Glatte 1 bzw. 15 Punkte. Allerdings flie0en da neben dem Projektgegenstand auch die Dokumentation, Präsentation, Marketing (theoretisch), Kolloquium und auch Teamarbeit bzw. Arbeitsverhalten während des Unterrichts mit ein. Und die Schüler haben in allen Belangen überzeugt.

      In diesem Zusammenhang möchte ich mich bei den Cross-Skatern bedanken, die den Schülern ein positives Feedback gegeben haben (wohl über Facebook). Das hat sie mächtig beeindruckt.

      Grüße Olaf Kummer

      Man(n) denkt ja vermutlich, mit der RMH...

      ... bekommen das auch die Mädels hin... Also entweder bin ich zu deppert oder habe null Kraft, was bei DEM Sport so gut wie unmöglich ist! Und Ersteres schließe ich mal aus, schließlich gibt es ja Anleitungen in Bild, Schrift und Videos.

      Aber nochmal von vorn, Ihr Lieben,

      nachdem ich mir das Ding nun auch endlich mal zugelegt habe, damit ich auch auf nichtteilbare (Kunst-) stofffelgen neue Schlappen aufziehen kann, versuchte ich eben mal so loszulegen. Mein Werkzeug: Langer Reifenheber, Felgen vom SkiSkett Ibex, neue CST-Mäntel und die RMH inkl. Paste und Anleitung, 1 Haarföhn zum Gummierwärmen, 4 Extremitäten und ordentlich "Es-muss-gehen" im Bauch... wo der Wille, da auch ein Weg... dachte ich so.

      1. Problem: Ich habe noch nicht einmal den CST-Mantel auf die "Ibex"-Felge zur Hälfte draufbekommen. Also Reifenheber ohne RMH benutzt. Geschafft. Schweiß abgewischt.

      2. Problem: Das Einführen des Schlauches und insbesondere das Reinfriemeln des Ventils durch das Felgenloch... ja das hat mir sämtliche noch nicht ausgesprochene Schimpfwörter entlockt. Nicht geschafft. Das Ventil verweigerte sein vollständiges Zeigen und lugte nur zur Hälfte heraus. Schweiß getrocknet und Rechner angeworfen... und siehe da: Es waren nur Jungs in den Videos am Werkeln, ein Jüngerer vom Projekt und ein Älterer, vermutlich der Hersteller selbst. Zweifel stiegen auf und... aber lassen wir das.

      3. Große Tasche geschnappt und ab in den Keller, Felgen zusammensuchen, zunächst von Skike und dann noch die Teilbaren von PS. Die Skikefelgen müssten funktionieren, schließlich wurden sie auch in den Videos bemäntelt. Problem nur: sie sind an der Stelle schmaler als die Ibexfelgen, wo Spacer und Lager rein müssen (mir fällt gerade die Vokabel nicht ein - vielleicht "Achsaufnahme"?). WTF :mad:

      Muss ich tatsächlich auf die Teilbaren zurückgreifen?

      Ich werde berichten... Ansonsten wäre ich für Tipps von den "Selbst-sind-die-Mädels" hier echt dankbar.

      Gruß, Suzy

      P.S. Ich dachte ja schon, dass die RS oder BA 'ne echt feste Karkasse haben, und das ist ja wohl auch so. Aber dadurch, dass sie breiter sind, ist da mehr "Luft" zum Hebeln und Wuchten. Und der Schlauch gerät nicht in Gefahr, beschädigt zu werden. Der steife aber schmalere CST-Mantel ist betonhart... also gefühlt. Da kann ich kaum ansetzen und schon flutscht der woanders weg, auch wenn ich noch die Füße zur Hilfe nehme. Ich kann Euch sagen...