Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 28.

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo KnightSkiker Wir weichen zwar langsam stark ab vom Hauptthema, doch ich möchte da doch noch kurz meine Meinung einfliessen lassen. Was deine Theorie / Praxis in Anwendung auf Skikekurse betrifft folgendes: Es ist nicht einfach eine klar strukturierte Technik zu vermitteln welche: a) mit den Grundgesetzen (Skating) übereinstimmen b) didaktisch gut zu vermittlen und einfach Verständlich sind (keine Widersprüche und Variantenwirwarr) c) auch wirklich für die Breite der Cross-Skater etwas brin…

  • Benutzer-Avatarbild

    wo darf ich...

    Skike-Steph - - Cross-Skating -allgemein-

    Beitrag

    Bei uns in der Schweiz ist es klar geregelt. Hier die Broschüre als PDF zum downloaden. Nach dieser Broschüre habe ich auch immer die Kursteilnehmer instruiert. Die Broschüre wurde von bfu – Beratungsstelle für Unfallverhütung herausgegeben. Kann mir jemand sagen ob das in DE stark abweicht? Ansonsten wäre das auch für euch eine gute Grundlage.

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo Wolfgang Es sind super Übungen auf diesen Videos. Gehe ich einig. Doch ich meine nur man darf nicht den Stil einer Übung mit dem generellen Stil vergleichen. An der Stelle wo du das Video aufrufst, das ist eine Übungsform (übertrieben wie man es nicht machen sollte mit zuviel Vorlage) und so würde kein Langläufer auf dessen Niveau laufen. Persönlich (und da differenziere ich mich von den offiziellen Techniktheorien) glaube ich, dass dieses Thema, wieviel Ballen oder Ferstendruck etwas über…

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo Frytom Ich würde noch weiter gehen mit der Differenzierung. Diese Theorie gilt solange ich noch genügend Abstosshaftung des Sportgerätes habe. War zwar lange Zeit nicht mehr aktiv hier, deshalb weiss ich nicht ob da schon das gleiche abgehandelt wurde. Irgendwo wurden auf Langlaufvideos verwiesen. Dort werden übertriebene Belastungen mit Rück- und Vorlage gezeigt (man soll in Übungen auch das differenzieren immer wieder einbauen und das extreme Ausprobieren). Aus meiner Sicht aber kein gut…

  • Benutzer-Avatarbild

    Bin gleicher Meinung wie Wolfgang. Zur Definition Cross-Skating: Im Schlamm robben zählt ja sicher nicht mehr zum Cross-Skating. Was langsamer ist, als zu Fuss gehen und eher einem Stolpern gleicht als einem Skaten, ist für mich auch nicht mehr Cross-Skaten. Ein bisschen rollender Schwung möchte ich schon drin haben. Die Benützung von Bremse und Anwendung von Dreipunktauflage ordne ich nicht einem Muss zu, sondern einer Variante wie es leichter, aber nach meiner Meinung nicht sportlicher geht. I…

  • Benutzer-Avatarbild

    Fleet-Skates

    Skike-Steph - - Fleet Skates

    Beitrag

    @ frytom Hier die Information aus verlässlicher Quelle: Der Blackarmada 2011 hat die gleichen Dimensionen wie seine Vorgänger. Das einzige was sich geändert hat ist der Materialaufbau.

  • Benutzer-Avatarbild

    Fleet-Skates

    Skike-Steph - - Fleet Skates

    Beitrag

    Hab gerade noch einen Hinweis bekommen betreffend Felge: Dies ist die 6Kant Blackarmada Felge für die Rücklaufsperre, diese Felge hat einen anderen Durchmesser wie die skike Felge und ist kompatibel zum Blackarmada Mantel.

  • Benutzer-Avatarbild

    Fleet-Skates

    Skike-Steph - - Fleet Skates

    Beitrag

    Wie ich im informiert bin, sollten noch andere Felgen kommen.

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo Wolfgang Da gehe ich mit dir einig. Mag sein, dass es Situationen geben kann oder wo man sich mit einem angeeigneten Fahrstil die Bremse einsetzt. Oder eben Anfänger, welche Mühe haben den Schwerpunkt richtig zu halten und aus Angst in Rückenlage geraten und sich so wieder auffangen können. Mit wenig Tempo brauche ich keine Bremse. Egal welcher Untergrund. Für mich ist die Bremse um eben zu bremsen wenn ich das Tempo möglichst schnell herunterbringen will, also mit Abfahrten verbunden. Und…

  • Benutzer-Avatarbild

    erster Eindruck Fleet

    Skike-Steph - - Fleet Skates

    Beitrag

    Hallo CrossSkater Wie einige von euch Bemerkt haben, durfte ich den Fleet (einer der Prototypen) testen. Einige glaubten, es sei ein Skike. Seit dem Test wurde der Fleet nochmals ganz leicht überarbeitet. Gegenüber dem Skike empfinde ich ihn direkter. Er nimmt die Kräfte besser auf. Die Gewichtsverteilung des Gerät empfand ich ebenfalls positiv - handlicher. Er ist auch leichter und ist besser am Fuss fixiert. Es gab noch einige ganz kleine Mängel, welche nun nochmals überarbeitet wurden. Bald s…

  • Benutzer-Avatarbild

    hallo skiker das buch kenne ich "noch" nicht. aber werde demnächst mal gelegenheit haben die wc-lektüre zu überfliegen. autor k. kann doch die bilder nicht so gross machen, sonst würde man merken, dass da vermutlich einiges nicht stimmen könnte. schaut zum beispiel mal auf "seiner" homepage unter nordic4x4.com/skiken/deutsch/t…g/12_antriebstechnik.html da wird zwar der 1:2 schritt erwähnt in klammer der begriff für 1:2 mit aktivem armvorschwung verwendet. die beschreibung läuft wieder auf 1:2 mi…

  • Benutzer-Avatarbild

    Also nun endlich hat sich das Wetter wieder verbessert und ich bin während 2 Stunden mit verschiedenen Stocklängen und Lauftechniken gelaufen. Es war super Wetter, der Boden gefroren und der Test unglaublich spannend. Ja, jetzt weiss ich gar nicht so richtig wie ich beginnen soll. Am besten vermutlich wie ich es erlebt habe. Damit euch das Ummünzen auf eure Verhältnisse einfacher fällt, werde ich vom Faktor (Stocklänge / Körpergrösse) ausgehen. Ich bin 177 gross. 1) Faktor 0.99 = 175cm Stockläng…

  • Benutzer-Avatarbild

    Stocklänge

    Skike-Steph - - Nordic Skating Stöcke

    Beitrag

    Hallo Klaus Ich möchte auf keinem Fall aussagen, dass deine Feststellungen nicht stimmen. Deine Aussage vom Oberschenkelhalsbruch und dem Schmerz bestätigt meine Theorie, dass du den Antrieb aus den Armen suchst und damit besser skikest. Trotzdem bin ich der Meinung stimmt unter normalen Umständen für die Allgemeinheit die Regel mit 0.9 Körpergrösse. Mein persönliches Empfinden werde ich noch diese Woche hier posten...

  • Benutzer-Avatarbild

    Zusammenspiel Beine - Arme

    Skike-Steph - - Nordic Skating Stöcke

    Beitrag

    Hallo Klaus Ich bin immer noch den Stocktest schuldig. Möchte ihn nächste Woche nachholen... Habe mittlerweilen schon mit einigen guten Skilangläufer über das Thema gesprochen. Auch Läufer welche schon Stocklängetest gemacht haben. Nicht immer war das gleiche Resultat und Argumente, doch kommt niemand auf übermannshohe Stöcke. Was mir jedoch auffällt um möglichst effektiv zu laufen brauchts ein optimales Zusammenspiel von Arm und Beinarbeit. Ich kann mir vorstellen, dass durch ein längerer Stock…

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo Gustav Würde mich natürlich freuen dich in einem meiner Schupperkurse kennenzulernen. Bin 20 Auto-Min. von Konstanz entfernt.

  • Benutzer-Avatarbild

    einseitiges Einknicken

    Skike-Steph - - Üben & Trainieren

    Beitrag

    hallo raindancer Das ist aus meiner sicht ein wichtiges Kapitel für viele Läufer. Gerne würde ich vermehrt Erfahrungen von Betroffenen Skiker haben. Ich kenne mich zuwenig aus welche Veränderungen bei Stabilisierungstraining erzielt werden. Sicher nicht im Gelenk. Vermutlich hat es mit dem Training von tiefen Muskelfasern zu tun welche für die Koordination benötigt werden. Im Speed-Inline und im Langlauf trainieren einige Läufer auf unterlegten Brettchen das Stabilisieren. Ebenso kann man auch a…

  • Benutzer-Avatarbild

    einseitiges Einknicken

    Skike-Steph - - Üben & Trainieren

    Beitrag

    Hallo Joel Das ist so ein leides Kapitel. Ich schätze mal, dass wenn du bewusst schön auf beiden Skike stehst nicht einknickst. Die Ausrichtung ist mal das eine. Die andern Sachen sind Schuhwerk, Technik und Kraft um sich im Sprunggelenk zu stabilisieren. -Schuhwerk mit Gelenkstütze wie Inlineschuh oder Skating-Langlaufschuh helfen das Sprunggelenk zu stabilisieren. Haben aber auch die Gefahr, dass man sich einfach gehen lässt. -Technik: Wirklich so auf dem Skike stehen, dass man locker und zent…

  • Benutzer-Avatarbild

    Stocklänge

    Skike-Steph - - Nordic Skating Stöcke

    Beitrag

    Frank ich finde gut wie du die Ansichten relativierst. Ich mag mich an meine Vollblutlanglaufzeit errinnern vor bald 20 Jahren. Da gabs ein LL-Derby im Jura auf 60km Wellblechprofil (rauf und runter), da bin ich mit 177 Körpergrösse und 170 Stocklänge gelaufen. Auf Weltspitzenathleten verlor ich gerade mal gut 20 Min. mit einer Laufzeit von 3:25. Später in der LL-Lehrer Ausbildung wurde ich auf "anständige" Stocklängen gezwungen. Heute würde ich folgende Aussage machen: NORM FÜR EINSTEIGER 0.9 x…

  • Benutzer-Avatarbild

    Techniktraining

    Skike-Steph - - Üben & Trainieren

    Beitrag

    Salü Volker Grundposition beim Speedskating ist Hände auf Knie, Armen gestreckt, Druck auf ganzem Fuss (Sprunggelenk locker). Sprintposition Inline ist Ellbogen auf Knie und Kinn auf Hand abstützen. Dies ergibt in etwa einen rechten Winkel im Kniegelenk. Grundposition beim Skiken ist Hände auf Oberschenkel der Rest ist identisch.

  • Benutzer-Avatarbild

    Techniktraining

    Skike-Steph - - Üben & Trainieren

    Beitrag

    Hallo chick Allerdings so tief wie im Speedinline geht man beim Skiken nicht. Auch kommt der Beinabdruck anderst als beim Inline. Vergleiche mal die 2 Flash - Animationen auf der rechten Seite von inlinecenter.ch/.